Rezensionen

Rezensionen, alphabetisch nach Autor

A

David Adam – Zwanghaft
Petra Ahne – Wölfe. Ein Portrait

B

Leigh Bardugo – The Demon in the Woods
Bartleby – Sag alles ab
Simon Beckett – Totenfang
Ana Bilic – Anatomie einer Absicht
Mechtild Borrmann – Trümmerkind
Bradbury/Hamilton – Fahrenheit 451. Graphic Novel
Bertold Brecht – Mutter Courage
Charlotte Bronte – Jane Eyre (alte Rezension von 2012)

C

Chris Carter – Der Knochenbrecher
Chris Carter – Der Vollstrecker
Chris Carter – Der Totschläger
Chris Carter – Der Totenkünstler
Chris Carter – One Dead

P.C. Cast – Gezeichnet (House of Night 1)

D

Barbara Dribbusch – Schattwald
Chris Duffy – Above the Dreamless Dead

E

F

Sebastian Fitzek – Der Seelenbrecher
Becca Fitzpatrick – Hush, Hush (alte Rezension von 2012)
Gale Foreman – If I Stay
Ellen Forney – Meine Tassen im Schrank: Depressionen, Michelangelo und ich

G

Paolo Giordano – Die Einsamkeit der Primzahlen
Ryan Graudin – Wolf by Wolf
Gebrüder Grimm – Kinder und Hausmärchen (Schuber)
Hendrik Groen – Eierlikörtage. Das Geheime Tagebuch des Hendrik Groen

H

Matt Haig – Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben
Kristin Hannah – The Nightingale
Uwe Hauck – Depression abzugeben. Erfahrungen #ausderklapse
Wilhelm Hauff – Sämtliche Märchen
Markus Heitz – Wédora
Paul Hoffmann – Die linke Hand Gottes

I

Deborah Install – Der Roboter, der Herzen hören konnte
Jean-Luc Istin – Alice Matheson. Tag Z

J

Sebastian Jung – Albert

K

Elle Kennedy – The Deal
Kirkman – The Walking Dead 1. Gute alte Zeit (dort auch The Walking Dead 2. Ein langer Weg und The Walking Dead 3. Die Zuflucht)

L

Primo Levi – Ist das ein Mensch
Lilly Lindner – Die Autobiografie der Zeit
Eva Lohmann – 8 Wochen verrückt

M

Nina MacKay – Rotkäppchen und der Hipsterwolf
Sarah J. Maas – A Court of Thorns and Roses
George R. R. Martin – A Clash of Kings (alte Rezension von 2013)
Angela Marsons – Silent Scream
Angela Marsons – Evil Games. Wer ist ohne Schuld
Cormac McCarthy – Ein Kind Gottes
Cormac McCarthy – Die Straße
Paige McKenzie – Sunshine Girl. Die Heimsuchung
Peer Meter – Vasmers Bruder
Peer Meter – Haarmann
Erin Morgenstern – The Night Circus (alte Rezension von 2012)

N

Jennifer Niven – All the Bright Places

O

Ruth Olshan – All die schönen Dinge

P, Q

P.M. – Kartoffeln und Computer. Märkte durch Gemeinschaften ersetzen
Laurie Penny – unsagbare Dinge. Sex, Lügen und Revolution
Laurie Penny – Fleischmarkt. Weibliche Körper im Kapitalismus
Laurie Penny – Babys machen und andere Storys
Peru/Petrimaux – Zombies Nechronologien: Die Elenden
Peru/Boudoiron – Zombies Nechronologien: Tot weil dumm
Anna Pfeffer – Für dich soll’s 1000 Tode regnen

R

Cay Rademacher – Der Schieber
Matt Ralphs – Fire Girl. Gefährliche Suche
Cord Riechelmann – Krähen. Ein Portrait
Mark Roderick – Post Mortem. Tränen aus Blut
Patrick Rothfuss – The Name of the Wind (alte Rezension von 2013)
J. K. rowling u.a. – Harry Potter and the Cursed Child

S

Mithu M. Sanyal – Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens
Robert Scheer – Pici. Erinnerungen an die Ghettos Carei und Satu Mare und die Konzentrationslager Auschwitz, Walldorf und Ravensbrück
Steven Schlozmann – The Zombie Autopsies (alte Rezension von 2013)
Rebecca Solnit – Wenn Männer mir die Welt erklären
Noah Sow – Deutschland Schwarz Weiß. Der alltägliche Rassismus
Robert Louis Stevenson – Dr. Jekyll & Mr. Hyde
Margarete Stokowski – Untenrum frei
Melanie Sumner – Eine Therapie für Aristoteles

T

Kate Tempest – Hold your own
Tuvia Tenenbom – Allein unter Deutschen (alte Rezension von 2013)
Teri Terry – Book of Lies
Craig Thompson – Habibi (alte Rezension von 2012)
Ilja Trojanow/Anja Bohnhof – Stadt der Bücher (alte Rezension von 2013)

U

V

W

Antje Wagner – Unicorns don’t Swim

X, Y

Yelin – Irmina

Z

Ohne Autor

1001 Nacht