[Vorgelesen] Gebrüder Grimm – Aschenputtel

Ein Märchen ist bei mir seit meiner Kindheit mit Weihnachten verbunden: Drei Nüsse für Aschenbrödel. In den letzten Jahren ist ein regelrechter Hype um diese tschechische Verfilmung entstanden, und seit meine Mum an einem Feiertag den Fernseher so programmiert hatte, dass wir stundenlang dieses Märchen geguckt habe, kann ich es nicht mehr sehen.

Jeder kennt das Märchen von Aschenputtel, Aschenbrödel, Cinderella. Die Disney-Version ist, wie ich letztes Jahr gelernt habe, an die französische Fassung angelehnt, doch einige Elemente sind in der deutschen, französischen und tschechischen Version gleich: Die Tochter muss sich als Dienstmagd im eigenen Haus verdingen, die zwei Stiefschwestern und die garstige Stiefmutter, der Ball und der verlorene Schuh.

Aschenbrödel und ihr Prinz

Die deutsche Version ist etwas…blutrünstiger, wenn man so möchte, denn die (Selbst-)Verstümmelung wird sowohl in den französischen und tschechischen als auch inzwischen in den deutschen Versionen meistens unterschlagen.

Rucke die guck, rucke die guck, Blut ist im Schuh…

Einem Mann starb die Frau und er blieb mit seiner Tochter zurück. Ein Jahr später heiratet er neu, und die zweite Ehefrau bringt zwei Töchter mit. Die drei schikanieren das Mädchen der ersten Frau, schieben sie in die Küche ab und nennen sie Aschenputtel. Sogar der Vater übernimmt diesen neuen Namen.
Eines Tages soll es ein dreitägiges Fest geben, auf dem sich der Prinz eine Gemahlin aussuchen soll. Aschenputtel möchte auch hin, darf aber nur, wenn sie die Linsen aus der Asche sortiert. Zum Glück hat sie ihre Freunde, die Tauben und anderen Vögel, die ihr dabei helfen. Sie kann also doch auf den Ball, und der Prinz verliebt sich in sie. Aschenputtel entwischt ihm aber jedes Mal, bis sie beim letzten Mal ihren Schuh auf der mit Pech bestrichenen Treppe verliert…

Welches Märchenbuch hast du da?

Im Knesebeck Verlag ist eine hochwertige einzigartige Ausgabe dieses Märchens erschienen. Der Text ist zwar sehr gekürzt, aber die Bilder und ganz besonders die Scherenschnitte von Mehrdad Zaeri sind schlicht zauberhaft! Das Buch ist nicht für (kleine) Kinder geeignet, da die filigranen Schnitte doch schnell zerknicken können. Trotzdem ist es ein Muss für jeden Liebhaber und ist bei mir in der Kategorie „Bücherschatz“ eingezogen.

„Opaaaa, liest du mir vooor?“

Ich stand ständig, das Märchenbuch schon in der Hand, vor meinem Opa, der in seinem großen Sessel saß und meistens selbst ein Buch vor der Nase hatte. Und natürlich las er mir vor. Ich möchte diese Tradition des Vorlesens wieder aufleben lassen, und selbst Märchen vorlesen…
Es ist eins der ersten Märchen an die ich mich erinnern kann. Inklusive abgehackter Fersen und ausgepickten Augen. Und die Verfilmung Drei Nüsse für Aschenbrödel war bis vor ein paar Jahren meine absolute Lieblingsverfilmung davon.

Wichtig: Ich lese wie gesagt die alte Fassung vor, also mit den Verstümmelungen der Schwestern. Wer seine Kinder dafür noch etwas zu jung hält, sollte sie eine andere Version hören lassen.

Advertisements

3 Gedanken zu “[Vorgelesen] Gebrüder Grimm – Aschenputtel

  1. Pingback: mein Lieblingsmärchen…schon seit Kleinkindbeinen an… egal in welcher Version… – mehrpfot

  2. Pingback: Warum Darkwing Duck der einzig wahre Held ist – Sunshine Blogger Award | Ella Woodwater

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s