[Vorgelesen] Baba Jaga und Wissilissa die Wunderschöne

contes_de_lisba_1931_-_zorka_le_bogatir_4_-_cropBaba Jaga und die Wassilissa die Wunderschöne ist ein Märchen von Alexander N. Afanasjew, einem russischen Märchenforcher Herausgeber. Er war für russische Märchen das, was die Brüder Grimm für deutsche und Westeuropäische Märchen waren.

Baba Jaga ist die böse Hexe in vielen ost europäischen Märchen, sie reitet auf einem fliegenden Mörser, den sie mit einer Keule antreibt, und verwischt mit einem Besen ihre Spuren. Sie gilt als Menschenfresserin. Es gibt auch andere Deutungen von ihrer Figur, einen ersten Überblick darüber bietet auch dieses Mal der Wikipedia-Artikel

„Baba Jaga fuhr in ihrem Mörser, trieb ihn mit der Keule an und verwischte ihre Spur mit dem Besen.“

Wassilissa ist die einzige, aber wunderschöne Tochter eines Kaufmanns. Nach dem Tod ihrer Mutter heiratet er wieder, und Wassilissa bekommt eine garstige Stiefmutter und zwei ebenso garstigen Schwestern. Sie lebt wie Aschenputtel, allerdings hilft ihr eine magische Puppe, die sie von ihrer Mutter auf dem Sterbebett bekommen hat. Eines Tages muss der Vater für längere Zeit fort, und durch einen Trick schicken die Stiefschwester Wassilissa zu Baba Jaga, die im Wald wohnt und Menschen frisst…

Das Märchen kann man z.B. hier nachlesen. Ich habe eine etwas andere Fassung, was wieder an der Übersetzung liegen dürfte.

„Ich finde selber lesen und zuhören ja eher doof…“

Kein Problem, es gibt verschienede Märchenfilme mit Baba Jaga. Aufgewachsen bin ich mit Väterchen Frost, in dem sie mitspielt.Der Link führt zum ganzen Filmwer aber die wirklich witzige Stelle gucken möchte, an der Ivan Baba Jaga einen Drehwurm verpasst, gucke einmal hier.

„Opaaaa, liest du mir vooor?“

Ich stand ständig, das Märchenbuch schon in der Hand, vor meinem Opa, der in seinem großen Sessel saß und meistens selbst ein Buch vor der Nase hatte. Und natürlich las er mir vor. Ich möchte diese Tradition des Vorlesens wieder aufleben lassen, und selbst Märchen vorlesen…
Zugegebener Maßen hat mein Opa mir dieses Märchen nie vorgelesen, es war schlicht in keinem meiner Märchenbücher. Erst viel Später, als meine Eltern mir zu Weihnachten ein heiß ersehntes Buch mit internationalen Märchen schenkten, konnte ich endlich auch russische Märchen lesen, die ich sonst nur aus Filmen kannte. Ich liebte als Kind russische und tschechische Verfilmungen, sie waren ganz anders als die deutschen Verfilmungen, und Väterchen Frost war mit Abstand mein Lieblingsfilm. Väterchen Frost ist aber auch ein verdammt cooler Typ.

Bisher vorgelesen

Gebrüder Grimm – Der Froschkönig
Hans Christian Andersen – Die Schneekönigin
1001 Nacht – Ali Baba und die 40 Räuber
Gebrüder Grimm – Rotkäppchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s