FBM. Tag 3: Tolle Menschen und heiße Diskussionen. Oder umgekehrt?

201610211024226380514

Quatsch machen auf der FBM16

Der Tag hatte einen Minusstart: ich habe mein S-Bahn-Ticket verloren, wurde prompt kontrolliert und darf jetzt 60€ löhnen. Zum Glück traf ich eine halbe Stunde Später Anna (Ink of Books), Charline (Sternenbrise) und Kaddy (Kaddy KD) beim Bloggerfrühstück von Droemer Knaur. Die anwesenden Autorinnen waren unglaublich nett und haben alle unsere Fragen beantwortet – auch als ich mich als ziemlich unbedarft im Romance-Genre outete. Ich stellte unter anderem die Frage, warum die Autorinnen unter Pseudonym schreiben. Es stellte sich heraus, dass die gefragten auch teilweise sehr explizite, Erotikromane schreiben. Während die eine ihre jugendlichen Leser nicht erschrecken wollte, ist für die andere ihr offen bekanntes Pseudonym quasi eine Kennzeichnung: hier wird explizit über Sex geschrieben, hier nicht. Fand ich super spannend.

Danach tingelten wir vier durch die Gänge der Buchmesse. Bei den Buchentdeckern bei Random House machten wir Fotos und nahmen am Gewinnspiel teil. Anna und die anderen mussten immer etwas lachen, weil ich alles an Essen mitnahm, was mir vor die Flinte kam. Ich hatte wohl noch etwas Hunger… Ich musste für einen Freund noch zu Wir Machen Druck, und die Mädels waren hellauf begeistert von dem Glücksrad, denn man konnte Bücher gewinnen. BÜCHER! Am Ende waren wir mit allem versorgt und zogen glücklich von dannen, wenn auch beladen wie die Packesel.

wp-1477080047251.jpg

Susanne Kasper (Literaturschock) begrüßt die Teilnehmer des Blogger Future Place

wp-1477080059766.jpg

Mara Giese und Vanessa Rautenberg

Um 13.00 folgte mein Highlight des Tages: Der Blogger Future Place, veranstaltet vom Literaturcamp Heidelberg und Literaturschock. Drei Blogger hielten Vorträge zu wichtigen Themen rund um das Bloggen, hinterher gab es immer eine kurze (oder längere) Diskussionsrunde. Wichtige Info: die Veranstaltung wurde komplett gefilmt, behaltet das Literaturcamp im Auge!
Mara Giese von Buzzalldrins.de begann die Runde mit dem Thema „Wie finde ich Leser und wie finden Leser mich?“ Wichtig für Lesergewinnung sind folgende Punkte: Analoge Werbung (z.B. Visitenkarten), Gute Artikel (die verlinkt oder geteilt werden), Suchmaschinenoptimierung, Präsenz auf Social Media Kanälen. Hier ist noch eine Anmerkung von mir: Vernetzung funktioniert auch wunderbar über Events wie #buchpassion oder #litnetzwerk. Aus dem Publikum kam die Frage, wie man von solchen Events erfährt. Darauf gibt es nur die blöd klingende Antwort: folgt den richtigen Leuten!

wp-1477080086849.jpg

Goodie Bags vom BFP

Es folgte ein wunderbarer Vortrag von Vanessa Rautenberg von Biblomentasia.de über die “Qualität in Blogbeiträgen“, vor allem über die Rechtschreibung. Sie analysierte die Quellen, warum sich überhaupt Fehler einschleichen können, und stellte dann die häufigsten Fehler vor. Auch hier gab es im Anschluss eine Diskussion, in der eine Teilnehmerin fragte, warum wir als Blogger uns so viel Mühe mit der Rechtschreibung geben sollten, wenn Verlage oft beim Lektorat schlampen. Kann ich euch sagen: weil wir diesen Anspruch an uns haben sollten. Nur weil andere vielleicht ein Niveau haben, das wir als niedrig bezeichnen, müssen wir uns nicht darauf herablassen. Vanessa fügte auch ganz richtig hinzu, dass Artikel eine deutlich bessere Lesbarkeit haben, wenn die Rechtschreibung sitzt. Stichwort: Lesergewinnung!
Zum Schluss folgte Philip Aschermann von Book Walk mit seinem Beitrag zur Monetarisierung. Er stellte verschiedene Möglichkeiten vor, mit dem eigenen Blog Geld verdienen zu können. Das Problem ist, dass es im Grunde einige davon für Blogger allgemein gibt, die aber für die Buchbranche kaum angeboten werden. Eine der gängigsten Möglichkeiten ist das Setzen von Affiliate Links, also solche, über die man zu Internethändlern kommt, und die einem beteiligen, sollte es zum Kauf kommen. Das kommt laut Philip aber eher selten vor.
Die Diskussion im Anschluss war die Hitzigste, denn es entbrannte – wieder mal – die Frage, ob Rezensionsexemplare als Bezahlung gelten, ob man nicht „seine Seele verkauft“, wenn man sich bezahlen lässt, und ob man für Rezensionen Geld nehmen sollte. Diese Diskussion zusammenfassen zu wollen würde mich locker die halbe Nacht kosten, deswegen nur zwei, drei Sätze: Rezensionsexemplare sind keine Bezahlung, rechnet das doch mal auf den Stundenlohn runter (Lesezeit, Rezension schreiben, weitere Blogarbeit dazu). Seine Seele verkauft man auch nicht, denn „die Ansicht, dass man das tut, wenn man für seine Arbeit Geld nimmt, ist ein ziemlich armseliges Menschenbild.“ (Interviewpartner von Suse von Literaturschock). Als Schlussatz möchte ich eine Redakteur zitieren, der u.a. für den Rolling Stone arbeitet: „Lasst euch von so einem alten Knacker dahinten nicht sagen, dass ihr kein Geld nehmen sollt. Es steht euch verdammt nochmal zu, und nur von Idealismus kann man nicht leben. So wie das bisher läuft, man fährt morgens Brötchen aus, damit man mittags bloggen kann. Das ist doch kein Lebensmodell!“ Er hat noch ganz viele andere tolle Dinge gesagt und hat für diesen Kommentar genauso viel Applaus bekommen wie die Vortragenden.

Insgesamt stand der Tag unter dem Motto „Zeigst du mir deine Karte, zeige ich dir meine“, nämlich Vollvernetzung unter den Bloggern. Ich habe soviele tolle Menschen getroffen, wenn die Buchmesse rum ist, muss ich mich erstmal durch den Stapel Visitenkarten arbeiten.

wp-1477080217582.jpg

So viele neue Menschen!



Weitere Messebeiträge

Advertisements

14 Gedanken zu “FBM. Tag 3: Tolle Menschen und heiße Diskussionen. Oder umgekehrt?

  1. Wie gerne wäre ich dabei gewesen. Oooh, ich wiederhole mich. Aber es ist halt so. 🙈 Ich muss es nach Leipzig schaffen, sonst beiß ich mir fünfzig Jahre in den Arsch 😂

    Ich wünsch euch Ladies noch eine tolle Rest-Messe und minimum weiterhin so viel tollen Austausch und Spaß!

    Liebste Grüße
    Rebecca

    Gefällt 1 Person

    • Jaaa, komm auf jeden Fall nach Leipzig!
      Ich bin gespannt, wie die nächsten Tage werden, da sind dann ja alle zugelassen. Ich denke, es wird brechend voll. Zum Glücj habe ich nicht mehr ganz so viele Termine…
      Ich berichte wieder 😉

      Liebste Grüße zurück

      Gefällt mir

  2. Leipzig ist so eine sache mit der Finanzierung, aber irgendwann schaffe ich es auch mal dorthin… 🙂
    Sag mal, wo ist denn diese Buchentdecker-ecke? Ich suche seit Donnerstag danach…
    Deine Berichte finde ich übrigens richtig gut!

    Gefällt 1 Person

    • Guten Morgen!
      Oh, Danke für das Kompliment, das freut mich 🙂

      Die Buchentdeckerecke ist direkt IM Stand von Random House. Die Adresse ist F44 oder so. Wir haben gestern auch etwas gesucht und auf einmal sind wir dran vorbei gestolpert. Schwer zu erklären, wo in diesem riesigen Stand das ist… Gib bescheid, ob du es findest, ansonsten twitter mich mal an.

      Hab ganz viel Spaß heute
      Mareke

      Gefällt mir

      • Moin! 🙂
        1. Sehr gern geschehen!
        2. Danke – ich werd heute noch mal vorbeischauen, F20 war der Random House-Stand.
        3. Mit dem.Twittern wird es schwierig. Aber wir unterhalten uns sicherlich noch später. (Irgendwelche Tipps für zukünftige Twitter-Anfänger?)
        4. Dir / euch wünsche ich auch viel Spaß. Auf dass wir uns von den Menschenmassen nicht stören lassen… 🙂
        Liebe Grüße, Henrike

        Gefällt mir

      • Twitter-Tips: uff…folge auf jeden Fall den größeren Buchbloggern und natürlich allen, die du interessant findest. Nutze Hashtags. Sei Präsent. Und das wichtigste: nutze das Tweetdeck. Damit ist Twitter auf einen Schlag sehr viel übersichtlicher!

        Was die Menschenmassen angeht: ich versuche einfach, nicht Amok zu laufen!

        Cheerio
        Mareike

        Gefällt 1 Person

  3. Hach ich bin unglaublich neidisch 😀 Ich liege mit einer fetten Grippe im Bett und wäre doch so gerne auf der Messe gewesen. Aber dein Bericht ist wirklich Gold wert. Danke dafür 🙂
    LG Sandra

    Gefällt mir

    • Oh nein du Arme! Gute Besserung und vor allem gute Bücher für den Zeitvertreib. Ich hoffe, ich konnte dir einen guten Eindruck geben und vir allem, dass wir uns entweder in Leipzig oder Frankfurt nächstes Jahr sehen.

      Alles Liebe
      Mareike

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s