[Short] Harbour Front Literaturfestival Hamburg 2016

Vom 14. September bis 24. Oktober findet zum achten Mal das Harbour Front Literaturfestival in Hamburg statt. Inzwischen ist es das größte in Norddeutschland, und kann sich durchaus mit vergleichbaren Veranstaltungen messen. Letztes Jahr war bspw. George R. R. Martin hier und hat aus seinem unveröffentlichten sechsten Band von A Song of Ice and Fire vorgelesen. Es war für mich ein unvergessliches Erlebnis, auch wenn ich letztes Jahr nur rudimentär mitbekommen habe, was das Harbour Front eigentlich ist.
Auch dieses Jahr gibt es wieder zahlreiche Lesungen aus verschiedenen Genres, bekannte Autoren reihen sich an unbekannte, und auch ein paar internationale Größen sind wieder mit dabei. Das vollständige Programm findet ihr hier.
Wenn schon ein Literaturfestival in meiner geliebten Piratenstadt stattfindet lasse ich mich natürlich nicht lange bitten (vor allem, weil ich es endlich auf dem Schirm habe!), und habe mir neben Examen und Nebenjob ein paar Termine freigeschaufelt. Der Dank geht auch an die Presseabteilung des HFF, da ich z.T. nur zu den Veranstaltungen kann, weil mir eine Pressekarte zur Verfügung gestellt wurde.

15.09., 19.00: Indiebooknight, Cap San Diego
Vier kleine, unabhängige Verlage stellen sich und ausgewählte Bücher aus. Die Veranstaltung findet auf der Cap San Diego statt, einem Schiff, das dauerhaft im Hamburger Hafen liegt. Ich denke, das wird eine ganz besondere Athmosphäre

16.09., 20.00: Ian Kershaw, Kühne Logistics University
Eine der Veranstaltungen, auf die ich mich ganz besonders freue. Höllensturz. Europa 1914 bis 1949, das Ian Kershaw vorstellt, erscheint am 12.09.2016.

17.09., 20.00: Tess Gerritsen, Uebel & Gefährlich
Eine internationale Thriller-Größe besucht Hamburg. Aus Tess Gerritsens Feder stammen die Thriller, auf denen die Serie Rizzoli & Isles beruht, und die ich liebe. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bisher keines der Bücher gelesen habe…

18.09., 20.00: Yannis Varoufakis, Universität Hamburg
Eine weitere Veranstaltung, der ich sehr entgegen hibbel. Yannis Varoufakis war mir zu seiner Zeit als Wirtschaftsminister Griechenlands sehr sympathisch, nicht nur, weil er sich gegen die Sanktionspolitik der EU gestellt hat, er hat auch Lösungsvorschläge gemacht, die oft genug aber nicht mit dem Kapitalismus vereinbar sind. Nun werde ich ihn endlich ohne Mattscheibe zwischen uns sehen, und ich bin sehr gespannt, was er zu erzählen hat.

22.09., 20.00: Sebastian Fitzek, Hamburg Cruise Center in der HafenCity
Sebastian Fitzek habe ich das erste Mal dieses Jahr bei einer Lesung von Lilly Lindner gesehen, bei der er die Morderation übernahm. Ich fand ihn von Grund auf sympathisch. Klar, dass ich zu seiner Lesung muss und später darüber berichte.

28.09., 19.00: Internationaler Graphic Novel Salon, Institut français
Muss ich dazu echt noch etwas sagen? Graphic Novels. Ein ganzer Abend. Und ich gehe mit einer Freundin hin. Wird großartig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s